Meeresforschung

Die Erde ist ein blauer Planet: Rund 70 Prozent ihrer Oberfläche sind von Wasser bedeckt. Bremerhavener Meeresforscher erkunden die komplexen Beziehungen zwischen Ozean, Eis, Atmosphäre, Meeresboden sowie Pflanzen- und Tierwelt. Das Ziel ist es, den natürlichen und den durch menschliche Eingriffe bedingten Wandel der globalen Umwelt und insbesondere des Klimas besser zu verstehen. Voraussetzung für Prognosen ist ein detailliertes Verständnis der aktuellen Lebensbedingungen und Stoffkreisläufe im Meer sowie deren erdgeschichtlicher Entwicklung.

meer_01
Eine Besonderheit dieses Containers sind die Angaben zur Meerestiefe an den Wänden und die „Diving-Box“, in die der Besucher hineintauchen kann, um mit einer Taschenlampe Lebewesen aus der Tiefsee zu entdecken – begleitet von Unterwassergeräuschen.

 

Am Thema beteiligte Institute:
Alfred-Wegener-Institut