Freie Plätze beim Klimatörn 2018

Die Deutsche KlimaStiftung bietet für den diesjährigen Klimatörn vom 21. bis 29. September noch freie Plätze an. In Workshops zu Klima- und Umweltthemen wird Auszubildenden und StudentInnen zwischen 18 und 25 Jahren aktuelles Nachhaltigkeitswissen vermittelt. Ziel des Törns ist Helgoland, gesegelt wird auf dem Traditionssegler ALEXANDER VON HUMBOLDT II.

Auszubildende und Nachwuchskräfte können einen spannenden und erfahrungsreichen Segeltörn auf Deutschlands wohl schönstem Traditionssegler – der ALEXANDER VON HUMBOLDT II – erleben. Das besondere Weiterbildungsangebot der Deutschen KlimaStiftung umfasst neben der Fahrt nach Helgoland und zurück ein spezielles Workshop- und Veranstaltungsprogramm, ausgearbeitet und geleitet von Nachhaltigkeitsexperten.

Für 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beginnt die Fortbildung im Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost mit spannenden Besuchen in verschiedenen Ausstellungsbereichen, darunter dem innovativen WORLD FUTURE LAB. In der einzigartigen Wissens- und Erlebniswelt gehen die KLIMATÖRN-Teilnehmer hier auf Weltreise, erleben entlang des 8. Längengrades die Klimazonen der Erde hautnah und erarbeiten Nachhaltigkeitskonzepte bevor sie die Segel der ALEX II setzen. An Bord werden, bei und nach Decksarbeit, die Inhalte der Klimahaus- und Helgoland-Workshops in lockerer Atmosphäre diskutiert und reflektiert.

Ziel des KLIMATÖRN ist es, im Team mit jungen Menschen spannende Erkenntnisse über den Klimaschutz zu erarbeiten. Dabei stehen auch Aspekte der Persönlichkeitsentwicklung wie Teamfähigkeit und Kommunikationsvermögen im Vordergrund.

Die 9-tägige Teilnahme, inkl. 6 Übernachtungen an Bord und Vollverpflegung, kostet für Frühbucher (bis 30.04.2018) 590 Euro inkl. MwST, danach 650 Euro inkl. MwST.

Anmeldungen und Kontakt:
Deutsche KlimaStiftung
Dr. Annika Mannah
0471-90203019
info@deutsche-klimastiftung.de

Begeisterte Teilnehmer kurz vor dem Start des Klimatörn 2017 in Bremerhaven (c) Deutsche Klimastiftung

Hintergrundinformation zur „Alexander von Humboldt II“: Die „neue Alex“ ist ein einzigartiges Projekt: Sie ist der erste Großsegler, der seit dem Segelschulschiff der Bundesmarine „Gorch Fock“ und das ist seit 1958, in Deutschland gebaut wurde. Der Dreimaster entstand 2011 nach historischen Bauplänen. Die ALEXANDER VON HUMBOLDT II ist mit modernsten nautischen und technischen Einrichtungen ausgestattet. Das Schiff besitzt neueste Sicherheitsstandards und modernen Komfort (Vierer-Kabinen mit Dusche und WC). Sie ist der Beweis, dass historische Erscheinung und moderne Ausstattung durchaus kombinierbar sind. Das Schiff und ihre Crew möchte Jugendlichen die Möglichkeit geben, das Wesen „traditioneller Seemannschaft“ zu erlernen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s