Virtuelle Geschmackslandkarte

Studierende der Hochschule Bremerhaven beschäftigen sich mit dem Thema Geschmack und regionalen Unterschieden

Im Rahmen einer Projektarbeit haben die Studierenden ein Konzept entwickelt, um zu prüfen, ob es regionale Unterschiede im Geschmacksempfinden gibt und ob diese messbar sind.

Die Idee wurde im Pier der Wissenschaft geboren. Dort beschäftigen sich Bremerhavener Wissenschaftseinrichtungen u. a. mit der Umsetzung von Projekten der Citizen Science (Bürgerwissenschaft), die mit Hilfe von Bürgern (Laien) durchgeführt werden. Benjamin Küther vom ttz Bremerhaven ist in diesem Zusammenhang gleich das Thema Geschmack eingefallen. „Mit dem Geschmack kennt sich so ziemlich jeder aus und daher bieten Untersuchungen in diesem Bereich ein großes Potential für die Einbeziehung von Bürgern“, sagt Benjamin Küther, der die Studierenden von Seiten des ttz Bremerhaven betreut hat.

Von Oktober 2017 bis Februar 2018 haben die Studierenden an der Idee gearbeitet, nach Fördermöglichkeiten recherchiert und ein Konzept zur Entwicklung einer virtuellen Geschmackslandkarte erstellt. Die Online-Plattform mit Test-App soll in einem ersten Schritt die regionalen Unterschiede zeigen und im zweiten Schritt könnte sie Unternehmen dienen, um ihre Produkte an die regionalen Geschmäcker anzupassen. Eine Kombination verschiedener Tests (online und offline) soll herausstellen, ab welcher Konzentration ein Geschmackseindruck von Testern wahrgenommen wird. Eine möglichst große, aus deutschlandweit ansässigen Testern zusammengesetzte Stichprobe, soll die „Geschmackslandkarte“ mit Daten speisen.

Das Besondere an dieser offenen Form der Wissenschaft, stellt die Rolle der Tester dar. Diese werden nicht nur dazu ausersehen Daten zu erheben, sondern auch an dem Ergebnis teilzuhaben und sich aktiv über die Thematik zu informieren. Felix Haumann aus dem studentischen Projektteam sagt, „Gerade die interaktive Website soll dazu anregen, sich mit dem Thema zu beschäftigen, unter den Regionen Vergleiche anzustellen und sein Geschmacksverhalten mit dem deutschen Durchschnitt zu vergleichen.“

Das ttz Bremerhaven ist ein unabhängiger Forschungsdienstleister und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Experten-Team in den Kompetenzfeldern Lebensmitteltechnologie, Aquakultur, Biomasse, Analytik, Sensorik sowie Verfahrenstechnik. Seit mehr als 30 Jahren begleitet das ttz Bremerhaven Unternehmen jeder Größenordnung bei der Planung und Durchführung von Innovationsvorhaben und der Akquisition entsprechender Fördermittel auf nationaler und europäischer Ebene.

Das studentische Projektteam bestehend aus Thai Dang, Felix Haumann, Alena Pahls und Rebekka Roßkopf übergibt Benjamin Küther vom ttz Bremerhaven das fertige Konzept der virtuellen Geschmackslandkarte. (c) Stefan Nickel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s