2010 – Wissenschaftsjahr

Das Wissenschaftsjahr 2010
DIE ZUKUNFT DER ENERGIE

9a4925776e

Wie schaffen wir es, Strom und Wärme gleichzeitig sicher, wirtschaftlich und umweltschonend zu erzeugen? Das Wissenschaftsjahr 2010 – Die Zukunft der Energie wird bei der Suche nach zukunftsfähigen Lösungen vor allem die herausragende Bedeutung der Energieforschung aufzeigen. In vier Themenfeldern geht es um die Energieversorgung von morgen. Für alle gilt: Nur wenn viele unterschiedliche Wissenschaftler zusammenarbeiten, lassen sich tragfähige Lösungen entwickeln – der systemische Ansatz ist die Grundlage des Forschungserfolgs.

– Energie verantwortungsbewusst nutzen:
Forschung für den Klimaschutz.Wie lange können uns fossile Energieträger noch versorgen?Wie lassen sich Emissionen eindämmen?Was bringt die unterirdische Einlagerung von CO2?

– Energie intelligent einsetzen:
Forschung für mehr Effizienz.Wie können wir beim Wohnen oder Arbeiten Energie sparen?Welche Rolle spielt unser Konsumverhalten?Wie lässt sich Energie intelligent steuern?

– Alternative Energieformen erschließen:
Forschung für neue Ressourcen.Was kann die Forschung von der Natur lernen?Wie lassen sich erneuerbare Energien nutzbar machen?Wird die Kernfusion ein neues Energiezeitalter einleiten?

– Energie global verstehen:
Forschung im internationalen Diskurs.Wie lassen sich Konflikte um eine gerechte Verteilung lösen?Wie lässt sich weltweites Wissen besser verzahnen?Welche Impulse kann die deutsche Forschung geben?

Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriumsfür Bildung und Forschung und von Wissenschaftim Dialog. Seit zehn Jahren machen sie die Welt der Forschung füralle zugänglich, insbesondere für Kinder und Jugendliche.Mit dem Wissenschaftsjahr 2010 – Die Zukunft der Energie stehennicht mehr einzelne Wissenschaftsdisziplinen im Mittelpunkt,sondern fachübergreifende Themen, die für unser Leben zukünftigentscheidend sein werden. Hier kann und soll Forschungumfassend, interdisziplinär und systemisch ihren Beitrag leisten.

Die Pier der Wissenschaft bietet Veranstaltungen zum Jahr der Energie an. Bitte beachten Sie die Tagespresse.